Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
keine Kreditkartenzahlung möglich
Wir zeigen heute,
Montag, den 10.08.2020:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Eine größere Welt

18:00 Bundesplatz-Kino:
Undine

20:30 Bundesplatz-Kino:
Master Cheng in Pohjanjoki

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

Wir zeigen in Kürze....

Am Sonntag 09.08. um 11.00 Uhr

ALS WIR TANZTEN von LEVAN AKIN

Der schwedische Regisseur Levan Akin folgt seinen Wurzeln zurück nach Georgien. Mit seinem meisterhaften Film „Als wir tanzten“ liefert er nicht nur eine intime Milieustudie und Auseinandersetzung mit der Heimat seiner Vorfahren, sondern zugleich auch einen der schönsten und berührendsten Coming-of-Age-Geschichten und Beiträge zum Queer-Cinema der vergangenen Jahre.

Webseite: www.salzgeber.de

Schweden/Georgien 2019
Regie: Levan Akin
Darsteller: Levan Gelbakhiani, Bachi Valishvili, Ana Javakishvili, Giorgi Aladashvili, Tamar Bukhnikashvili u.a.



Im August:

IL TRADITORE - ALS KRONZEUGE GEGEN DIE COSA NOSTRA von MARCO BELLOCCHIO

Ein großer Film aus Italien! Brillant inszeniert und gespielt. Ein zeitgeschichtliches Panorama!

Buch: Marco Bellocchio, Vallia Santella, Ludovica Rampoldi & Francesco Piccolo
Mit Pierfrancesco Favino, Fausto Russo Alesi, Maria Fernanda Cândido, Luigi Lo Cascio, Alessio Praticò, Gabriele Arena
Länge: 145 Minuten



Webseite: www.pandorafilm.de

Ab 20.August:
THE CLIMB von Michael Angelo Covino

Kyle und Mike sind beste Freunde – bis Mike mit Kyles Verlobter schläft und ihm das kurz vor der geplanten Hochzeit gesteht. THE CLIMB ist ein Buddy-Movie über eine sehr turbulente, wahre Männerfreundschaft, die sich seit vielen Jahren zwischen Freude, Herzschmerz und Wut bewegt. Dieser Film ist auch die Geschichte seiner beiden Drehbuchautoren und Hauptdarsteller Michael Angelo Covino und Kyle Marvin: Zwei beste Freunde im echten Leben, die aus ihrer reichen Erfahrung heraus einen bewegenden und vor allem unglaublich komischen Film über die (fehlenden) Grenzen in engen Freundschaften geschaffen haben. In der Reihe „Un Certain Regard“ der Internationalen Filmfestspiele von Cannes gewann THE CLIMB den Preis „Coup de Coeur“.
(AG Kino, Berlinale-Screenings 2020)



Ab 20.August:
DIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN von Aritz Moreno

In bester Tradition surrealistischen Filmemachens ist DIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN eine schräge, bizarre und bisweilen zutiefst beunruhigende Komödie. Regisseur Aritz Moreno hat einen brillanten, atypischen Film geschaffen, in dem die Kunst des Erzählens selbst zum Hauptprotagonisten wird. Der Film schwelgt in den endlosen Möglichkeiten mehrerer Handlungssträngen, die sich nahtlos in die visuelle Energie einfügen, ohne, dass sich der Zuschauer darin verliert. Gespickt mit genialen Dialogen und schwarzem Humor ist der Film ein düsteres, aber faszinierendes Delirium voller Obsessionen, Perversionen, Wahnsinn und Raffinesse…



27. August bis 2. September:
FILMPOLSKA


Das Festival hätte eigentlich Ende April stattfinden sollen... Nun aber wird es - zumindest in reduzierter Form - nachgeholt. Wir zeigen im Bundesplatz-Kino sieben Tage lang jeden Abend um 20.30 Uhr einen neuen polnischen Film. Filmgespräche werden per Internet geführt.
Seien Sie also dabei!


Ab 3.September:
DREI TAGE UND EIN LEBEN von Nicolas Boukhrief

Mit Sandrine Bonnaire, Pablo Pauli, Charles Berling
120 Minuten

Nach Vorlage des Bestsellers von Pierre Lemaitre erzählt dieser Krimi vom Verschwinden eines sechsjährigen Jungen in der Provinz. Die Suchaktionen der Bewohner bleiben ergebnislos. Dann verwüstet der Jahrhundertsturm „Lothar“ den Wald und vernichtet alle Spuren. 15 Jahre später kehrt der Medizinstudent Antoine in das Dorf zurück. Er weiß, was damals geschah. Und möchte unbedingt verhindern, dass das Geheimnis um den mysteriösen Fall gelüftet wird. An diesem spannend inszenierten Schuld und Sühne-Drama mit überraschenden Wendungen hätte auch ein Chabrol wohl sein Vergnügen gehabt.(Programmkino.de)



Im September:
JEAN SEBERG von Benedict Stewart mit Kristen Stewart



Im September:

PERSISCHSTUNDEN von Vadim Perelman
mit Nahuel Péréz Biscayart und Lars Eidinger