Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
keine Kreditkartenzahlung möglich
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 05.12.2021:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Harald Naegeli - Der Sprayer von Zuerich

13:30 Bundesplatz-Kino:
Feuerwehrmann Sam:Helden fallen nicht vom Himmel

15:30 Bundesplatz-Kino:
Deutschland bleiche Mutter (1980)

18:00 Bundesplatz-Kino:
Die Unbeugsamen

20:30 Bundesplatz-Kino:
Billie - Legende des Jazz

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

Wir zeigen in Kürze....

Am Sonntag, 5. Dezember, in der Matinee um 11.00 Uhr:
HARALD NAEGELI - DER SPRAYER VON ZÜRICH

Die Regisseurin Nathalie David zeigt in ihrem feinfühligen Portrait Harald Naegelis facettenreiche Persönlichkeit – als visionären, streitbaren Künstler, Rebellen, Philosophen und scharfsinnigen, humorvollen Menschen, der mit seiner Kunst seit jeher die einen empörte und die anderen erfreute. Der Film ist Naegelis Testament und eine Hommage an den Utopisten.


Zu Gast: die Regisseurin NATHALIE DAVID



Ab 9. Dezember:
A LA CARTE _ FREIHEIT GEHT DURCH DEN MAGEN (Delicious) von ERIC BERNARD

Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle! (Quelle: Neue Visionen Filmverleih)




Ab 16. Dezember:
MONTE VERITÀ - DER RAUSCH DER FREIHEIT von Stefan Jäger

Hanna (Maresi Riegner) liebt ihre beiden Töchter, aber die Ehe mit ihrem reichen Wiener Ehemann Anton (Philipp Hauß) war von Anfang an unglücklich. Mittlerweile ist sie zu einem Gefängnis verkommen. Um endlich den gewünschten Sohn zu bekommen, schickt der herrische Gebieter seine angeblich an „genitaler Neurose“ leidende Frau von Arzt zu Arzt, von Heiler zu Heiler. Als alles nichts hilft, versucht er es mit einer Vergewaltigung. Hals über Kopf flieht Hanna zu Otto Gross (Max Hubacher), dem Psychoanalytiker, bei dem sie in Behandlung war und in den sie sich verliebt hat. Gross musste Hannas Therapie unterbrechen, weil er selber Probleme hat und seine Drogensucht auf dem „Monte Verità“ heilen möchte, einem Sanatorium im Tessin nahe Ascona. Auf dem Monte findet Hanna freilich keine traditionelle Heilanstalt, sondern eine alternative Lebensgemeinschaft, wo fleischlos lebende Nudisten im Jahr 1906 mit freier Liebe und anarchistisch angehauchten Ideen experimentieren. Erst ist sie schockiert und will gleich wieder weg. Aber nach und nach freundet sie sich mit zwei freiheitlich lebenden Frauen an, mit Ida Hofmann (Julia Jentsch) und Lotte Hattemer (Hannah Herzsprung).



Demnächst:

IN DEN UFFIZIEN - Dokumentarfilm von Corinna Belz & Enrique Sánchez Lansch


Leer standen sie in Zeiten von Corona, die großen Museen der Welt, so wie die Uffizien in Florenz. Ein Gefühl, wie ein Museumsbesuch ohne Besuchermassen aussehen kann, geben Corinna Belz und Enrique Sánchez Lansch in ihrem Dokumentarfilm „In den Uffizien“, der hinter die Kulissen blickt und zeigt, wie ein modernes Museum funktioniert.

Website: http://www.piffl-medien.de/film





Ab 23.12.

THE LOST LEONARDO - Dokumentarfilm von Andreas Koefoed

Es war eine Sensation: Nach fast einhundert Jahren tauchte 2006 erstmals wieder ein neuer Leonardo am Markt auf, der einige Jahre später zum teuersten Gemälde aller Zeiten wurde. Zu schön um wahr zu sein? Vielleicht, wie Andreas Koefoed in seinem Dokumentarfilm „The Lost Leonardo“ zeigt, der die Absurditäten der Kunstwelt mitreißend seziert.

Website: https://pieceofmagic.com/case/the-lost-leonardo



Ab 30.12.

MOLEKÜLE DER ERINNERUNG - VENEDIG WIE ES NIEMAND KENNT Buch und Regie. ANFREA SEGRE
Trailer folgt in Kürze


Ab Januar 2022:
GRACIOUS NIGHT
Der neue Film von MIKA KAURISMÄKI