Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Saal ist barrierefrei
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
Keine Karten- nur Barzahlung
Wir zeigen heute,
Mittwoch, den 19.06.2024:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Morgen ist auch noch ein Tag

18:00 Bundesplatz-Kino:
JFBB: Revenge: Our Dad the Nazi Killer (OmU)

20:30 Bundesplatz-Kino:
JFBB: The Presidents Tailor (OmU)

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
JFBB - 30. Jüdisches Filmfestival Berlin Brandenburg

JFBB: Revenge: Our Dad the Nazi Killer (OmU)

 
JFBB Sektion: WETTBEWERB DOKUMENTARFILM
am Mittwoch, 19. Juni, um 18.00 Uhr
Im Anschluß:
Gespräch mit dem Regisseur Danny Ben-Moshe
und Nehama Grenimann Bauch, Enkeltochter von Boris Green


Danny Ben-Moshe, Australien 2023, 97 min, Dok, OmdU
Sprachfassung: Englisch

Nach dem Zweiten Weltkrieg zog Boris Green aus Belarus nach Australien, so viel ist klar. Doch die weitere Nachverfolgung seines Lebenswegs entwickelt sich zum Krimi – jedes gelöste Rätsel wirft etliche neue Fragen auf und seine Söhne beginnen, den Erzählungen ihres Vaters zu misstrauen. Ging er mit anderen Juden auf die Jagd nach versteckten Nazis?

Am Anfang ist es nur eine Mutmaßung: Hat der Mann, der sich eine bürgerliche Existenz als Uhren- und Schmuckhändler aufgebaut hatte, seine Erfahrungen aus dem Partisanenkampf genutzt, um Selbstjustiz zu üben und Kriegsverbrecher aus dem Baltikum aus dem Weg zu räumen? Als die eigenen Untersuchungen an ihre Grenzen stoßen, engagieren seine Söhne einen Detektiv, der immer neue Spuren und Quellen aufdeckt.
In einer Montage aus Begegnungen und historischen Aufnahmen rekonstruiert Danny Ben-Moshe die Biografie eines Mannes, der alles andere als ein offenes Buch war. Dabei wird nicht nur ein spezieller Fall der jüdischen Geschichte rekonstruiert, sondern grundsätzliche Fragen gestellt: Wurden Täter nach dem Krieg von Geheimdiensten geschützt? Ist Selbstjustiz legitim, wenn die Justiz versagt? Und kann Rache historische Gerechtigkeit herstellen?
Text: Rainer Mende

DANNY BEN-MOSHE
BIO Award-winning producer and director, Danny Ben-Moshe is one of Australia’s foremost filmmakers whose work is known globally. His acclaimed films have screened on leading networks around the world, including multiple prime time documentaries for the ABC and SBS in Australia where is based. His films have also featured on networks globally from PBS in America (OUTBACK RABBIS, 2018), SVT in Europe and NHK in Asia (CHINA’S ARTFUL DISSIDENT, 2019). For BBC Storyville Danny made the high rating MY MOTHER’S LOST CHILDREN (2017), an epic family saga told across five continents and six decades about a family thrown into turmoil after 2 children reappear after 40 years, which was reviewed as Critics Choice in The Sunday Times and “a breath of fresh air” by New Statesman. Danny won Australia’s top documentary prize, the Walkley Award, for his CODE OF SILENCE film which lifted the lid on sex abuse in the ultra-Orthodox Jewish community. Danny’s other feature length documentaries include CARNABY STREET UNDRESSED (Yesterday Channel, 2011) which had a four star review in Time Out, and SHALOM BOLLYWOOD: THE UNTOLD STORY OF INDIAN CINEMA which premiered at the Mumbai Film Festival (2017) and was reviewed by the Hollywood Reporter as “lively, upbeat and entertaining”.