Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
keine Kreditkartenzahlung möglich
Wir zeigen heute,
Montag, den 10.08.2020:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Eine größere Welt

18:00 Bundesplatz-Kino:
Undine

20:30 Bundesplatz-Kino:
Master Cheng in Pohjanjoki

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Dokumentarfilm von BRITTA WAUER

Rabbi Wolff

Alle, die ihn schon gesehen haben, sind begeistert!
 
Am Sonntag 19.7. um 11.00 Uhr in unserer Matinee!

Im Gedenken an Rabbiner William Wolff, der bei uns im November 2017 zu Gast war.
34 Wochen lang stand der schöne Film über ihn auf unserem Programm!
Auf der Leinwand lebt er weiter - in unseren Herzen sowieso.


"Ein Werbefilm für die Freude am Leben!" (Knut Elstermann in seiner Radio Eins-Sendung, 16.4.16).

Dokumentarfilm von Britta Wauer
Kamera: Kaspar Köpke
Schnitt: Bertold Baule
Musik: Karim Sebastian Elias
95 Min.

Während der Dreharbeiten zu ihrem mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm "Im Himmel, unter der Erde" machte Regisseurin Britta Wauer die Bekanntschaft eines ebenso außergewöhnlichen wie charmanten Mannes, der schon damals das Publikum bezauberte, und nun folgerichtig im Zentrum ihres neuen Films steht: "Rabbi Wolff" porträtiert den ungemein agilen William "Willy" Wolff, der als Kind mit seiner Familie aus Nazi-Deutschland fliehen musste. In England arbeitete er jahrzehntelang erfolgreich als Journalist, bevor er Ende der 1970er Jahre eine zweite Laufbahn als Rabbiner einschlug. Als solcher pendelt er zwischen seinem kleinen Häuschen in London und den jüdischen Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern, die er als Landesrabbiner betreut. Trotz seines mittlerweile hohen Alters ist William Wolff stets unterwegs, und nicht nur aufgrund seiner Leidenschaft für Pferderennen entspricht er dabei so gar nicht dem Klischee eines weltentrückten Geistlichen. Britta Wauers Film vermittelt einnehmend Wolffs große Lebensfreude und -weisheit, weshalb sich hoffentlich viele Zuschauer von diesem "Gentleman vor dem Herrn" inspirieren lassen.
-www.filmportal.de

Der Film ging bei dem achtung berlin!-Filmfestival als Preisträger der ökumenischen Jury hervor. Hier die Begründung:
"RABBI WOLFF ist ein Plädoyer für die Liebe zum Leben. Ein freier Geist im Denken geht seinen eigenen Weg. Staunend, fröhlich und gemeinsam mit anderen Menschen. Dabei trägt ihn eine Lebenshaltung, die ansteckt. Zugleich erzählt Regisseurin Britta Wauer in ihrem Dokumentarfilm zurückhaltend und sensibel von der jüdischen Glaubenswelt, vom Überleben und vom Altwerden heute. Stimmig in Bild und Ton berührt der Film und überzeugt durch das authentische Zeugnis seines Protagonisten. Was uns bleibt ist ein starkes Lebensgefühl, oder um es mit Rabbi Willi Wolff zu sagen: Herrlich!"