Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Dienstag, den 10.12.2019:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Bernadette

18:00 Bundesplatz-Kino:
Porträt einer jungen Frau in Flammen

20:30 Bundesplatz-Kino:
Lara

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Hommage an Alba und Alice Rohrwacher

Glücklich wie Lazzaro (OmU, 2018)

In Kooperation mit dem ITALIAN FILM FESTIVAL BERLIN und dem ISTITUTO ITALIANO DI CULTURA BERLINO
 
LAZZARO FELICE
Am Freitag, 20. Dezember, um 18.00 Uhr.

Einführung: Martin Erlenmaier


Wie jedes Jahr wird das Italian Film Festival Berlin in seinem Programm eine Hommage anbieten, die an den Festivaltagen beginnt und sich dann bis kurz vor Weihnachten hinzieht.
Nach Carlo Verdone, Paolo Virzì, Toni Servillo und Terence Hill werden die beiden Schwestern Alice und Alba Rohrwacher mit einer wöchentlichen Retrospektive in drei Kinos geehrt: im Bundesplatz-Kino, Lichtblick-Kino, Il Kino.

Die Hommage wird wieder kuratiert von CHRISTOS ACRIVULIS!

Sie sind die feinsten, kultiviertesten Schwestern des europäischen Kinos.
Die eine, ALBA, kann seit ihrer frühsten Jugend auf eine lange Liste unvergesslicher Rollen schauen (Il papà di Giovanna von Avati, La solitudine dei numeri primi von Costanzo, Bella addormentata von Bellocchio, Perfetti sconosciuti und The Place von Genovese), die wie auf sie zugeschrieben sind und sich dem Zuschauer als würdevolles, inneres Spiel offenbart. Die andere, ALICE, weicht dem gnadelosen Blick der Kamera aus, versteckt sich dahinter, während sie persönliche Wege verfolgen kann (Corpo celeste, Le meraviglie, Lazzaro felice) in Bezug auf Orte und Personen, die sich der erbarmungslosen Diktatur der Zeit entzogen haben.
Die Kraft zweier (scheinbar) schüchternen Mädchen, die Berge nur mit der Kraft ihrer Blicke versetzen können.


Meisterhaft lässt die preisgekrönte Regisseurin Alice Rohrwacher mit ihrer poetisch-sozialkritischen Fabel das neorealistische italienische Kino auferstehen. Versehen mit magischem Realismus und auf dem Hintergrund christlicher Mythologie führt ihre Hauptfigur, der junge Lazzaro, den Zuschauer voller Urvertrauen durch alte feudale und neue globale Ausbeutung der neoliberal entfesselten Industriegesellschaft samt seinem Casino-Kapitalismus. Gleichnishaft umschifft die 36jährige Italienerin mit ihrer zurückhaltenden Inszenierung, trotz Migration, Landflucht und Verstädterung, die spektakuläre Anklage der Verhältnisse. Der Kern ihrer Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Jahrelang gelang es einer italienischen Adligen aus der Zigarettenindustrie, noch Anfang der 1980er Jahre, ihre Landarbeiter in einer Art Leibeigenschaft zu halten.
www.programmkino.de

Italien, Frankreich, Deutschland, Frankreich, Schweiz 2018
Regie & Drehbuch: Alice Rohrwacher
Darsteller: Adriano Tadiolo, Luca Chikovani, Tommaso Ragno, Nicoletta Braschi, Agnese Graziani, David Bennent, Alba Rohrwacher, Sergi Lopez
125 Minuten