Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Donnerstag, den 21.02.2019:


10:00 Bundesplatz-Kino:
Operation Arktis- Überleben im Ewigen Eis

15:30 Bundesplatz-Kino:
Capernaum - Stadt der Hoffnung

18:00 Bundesplatz-Kino:
Der verlorene Sohn

20:30 Bundesplatz-Kino:
Der verlorene Sohn

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Preis der Jury in Cannes

Capernaum - Stadt der Hoffnung

Bewegendes Drama über das Schicksal von Straßenkindern aus dem Libanon
 
Im Bundesplatz-Kino:
Donnerstag 21.2.: um 15.30 Uhr.
Dienstag 26.2.: um 15.30 Uhr.


CAPERNAUM - STADT DER HOFFNUNG (Capharnaüm) von NADINE LABAKI
Libanon 2018
Darsteller: Zain Al Rafeea, Yordanos Shiferaw

Zain (Zain Al Rafeea) ist vielleicht zwölf Jahre alt, so genau kann man das nicht sagen, denn er sieht zwar deutlich jünger aus, agiert aber viel erwachsener und so gar nicht wie das Kind, das er eigentlich noch ist. Kein Wunder, hat er sein Leben doch auf den Straßen von Beirut verbracht, schon früh gelernt, sich alleine durchzuschlagen, zu leben, zu überleben. Als eines von viel zu vielen Kindern seiner Eltern (Kawthar Al Haddad und Fadi Kamel Youssef) musste er mitansehen, wie seine noch jüngere Schwester Sahar (Cedra Izam) verkauft wurde: Für den Preis von ein paar Hühnern, vor allem aber, da so ein Maul weniger zu stopfen war.:::::
Wie er sein Leben meistert, sich in der harten Welt des Slums zurechtfindet, überlebt, bald auch den kleinen Yonas betreut, ist enorm intensiv geschildert, mit einer Kamera auf Augenhöhe der Kinder gefilmt, als quasi dokumentarische Beschreibung eines Lebens am untersten Ende der sozialen Leiter. Wuchtiges, emotionales, manchmal auch emotionalisierendes Kino ist Nadine Labakis „Caparnaum“, das vieles tut, aber gewiss nicht kalt lässt.(programmkino.de)